GASTRO das Fachmagazin 11/19

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Stichtag 1. November 2019: Was in der Gastronomie seit Jahren heiß und durchaus kontroversiell diskutiert wird, ist nun Fakt – das generelle Rauchverbot in der Gastronomie tritt mit 1. November in Kraft und stellt Hoteliers, Gastronomen und Barbetreiber vor neue Heraus – forderungen. Teure Umbauten vergangener Jahre sind nun obsolet, eine Störung der Anrainer durch vermehrte Raucher im Freien vor den Lokalen wird erwartet. Die Vertreter der WKO fordern zudem Ausnahme – regelungen für Shisha-Bars und Nachtlokale, denn ihnen wird durch die neue Verordnung die Existenzgrundlage entzogen. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass die Gastronomen für Lärm und Verunreinigungen vor ihren Lokalen zur Verantwortung gezogen werden.

KR Peter Dobcak, Obmann der Fachgruppe Gastronomie hat einen klaren Standpunkt: „Die Auswirkungen des Rauchverbots in der Gastronomie für Anrainer und Gastronomen sind durch eine Politik mit Augenmaß möglichst gering zu halten, wirtschaftlich wie gesundheitlich“.

Der November ist in der Gastronomie aber traditionell auch Messezeit. Mit der „Alles für den Gast“, die von 9. bis 13. November in Salzburg über die Bühne geht, ist die Mozartstadt wieder für mehr als 700 nationale und internationale Aussteller Bühne für das Branchenevent schlechthin. Mehr als 46.000 Besucher werden erwartet, die jährlich die Messe als Trendbarometer und Networking-Plattform nützen.

Im Jubiläumsjahr, der 50. Edition, hat sich Reed Exhibitions gleich mehrere Premieren einfallen lassen. Wie zum Beispiel der neue Themenbereich im 1. OG der Halle 10, bei dem sich alles um „Bar & Entertainment“ dreht. Trends, Geschmack, Erlebnis und Emotion spielen hier die Hauptrollen. Entsprechend dem wachsenden Trend zu veganer Ernährung findet sich im Foyer der Halle 10 erstmals die „Erlebniswelt VEGAN“. Vorträge, Marktzahlen, Bezugsquellen und Aussteller informieren aus der Branche für die Branche. Neue Zielgruppen durch vegane Küche zu lukrieren, wird immer mehr zum Thema.

Auch Startups haben erstmals die Gelegenheit, ihre Ideen den Besuchern, und damit potenziellen Kunden, zu präsentieren. Vertiefend dazu gibt es am ersten Messetag (9. November, ab 19:00 Uhr) in der Panzerhalle in Salzburg den ersten Fresh Starters Sideevent.

Kochen, kosten, schmecken: Klar ist, dass auf dieser Messe viel gekocht wird und auch nicht immer alle vorbereiteten Lebensmittel auch am selben Tag verwertet werden können. Deshalb gibt es für alle Aussteller die Möglichkeit, nicht verwertete Lebensmittel täglich nach Messeschluss abzugeben. Der Verband der österreichischen Tafeln wird gemeinsam mit der Flachgauer Tafel zu diesem Zweck einen eigenen Stand haben, die auch die Verteilung der Lebensmittelspenden an armutsbetroffene Menschen übernimmt.

Bei uns in der aktuellen GASTRO-Ausgabe lesen Sie im Messespecial zur „Alles für den Gast“ ab Seite 58 Informatives, Wissenswertes und Neues über die Leitmesse der Gastronomie. Vor Ort steht Ihnen dann das GASTRO-Team auf einem eigenen Stand – Foyer 10, Stand 0039 – für Auskünfte und vertiefende Fachgespräche zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

Also, bis dann in Salzburg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.